Suche auf FAEN:
EXTRANET Login


Sie sind hier: Teilprojekte » Teilprojekt 4

Teilprojekt 4

Untersuchungen zur Hygiene, Sicherheit und Qualität von tierischen Nahrungsmitteln - Reduzierung der Salmonellenbelastung im Schweinefleisch


Fachgebiet: Veterinärmedizin

Leitung: Institut für Lebensmittelqualität und –sicherheit (ILMQS) der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Leiter: Prof. Dr. Günter Klein
Mitarbeiterin und Mittelverwaltung: Verena Gotter
Assoziierter Partner: Prof. Dr. Lothar Kreienbrock

Gesamtdauer, Antragszeitraum und Förderbeginn (wie Gesamtprojekt)

Zusammenfassung

Schweinefleisch ist ein potentieller Überträger von Zoonoseerregern auf den Menschen, insbesondere da der Verzehr von rohem Schweinehack üblich ist. Salmonellen spielen die weitaus überragende Rolle bei den Zoonoseerregern beim Schwein und sind auch beim Menschen die wichtigsten lebensmittelbedingten Infektionserreger, zuletzt verdeutlicht durch einen Salmonella Goldcoast-Ausbruch im Frühjahr 2004 in Niedersachsen. Erkenntnisse zu Ursachen und Faktoren dieser Salmonellenbelastungen zeigen, dass die gegenwärtigen Kontroll-
strategien den klinisch inapparenten Salmonellenkontaminationen nicht mehr gerecht werden.
Ziel der Studie ist es, sowohl den Lebensmittelunternehmen als auch der amtlichen Veterinär- und Lebensmittelüberwachung zu helfen, durch die Verminderung der Salmonellenkontaminationen den Anforderungen der neuen Hygienebestimmungen der EU wirksam und dauerhaft gerecht zu werden. Dies soll durch eine systematische Erfassung der Eintrags-
quellen, durch regionsspezifische Bekämpfungsstrategien und durch Konzepte zur Vermeidung der Rekontamination erreicht werden. Dadurch soll das Prinzip der Endproduktkontrolle durch einen präventiven Ansatz zur sukzessiven Verminderung ersetzt werden.
Daher steht die Ermittlung von Risikofaktoren, die zu Salmonellen-
belastungen in Schweinemastbetrieben führen, im Fokus der Erhebung. Die Ergebnisse aus der Studie dienen der Generierung von Hypothesen zur Bedeutung einzelner Betriebs- und Managementfaktoren als Risiko und sollen helfen, gezielte Maßnahmen zur Verhinderung und Reduzierung von Salmonellenbelastungen zu entwickeln und somit das Risiko für den Verbraucher zu reduzieren.

Ziele

Die Teilziele lassen sich wie folgt aufgliedern:

  • Epidemiologische Studie zur Ermittlung von Risikofaktoren für Salmonellenbelastungen in Schweinemastbetrieben (Phase 1)
  • Abschätzung der Salmonellenbelastung von Schweinen und Schweinefleisch vom Betrieb bis zur Zerlegung (Phase 2)
  • Ursachenermittlung für Salmonellenbelastung in Erzeugerbetrieben durch gezielte Probenentnahme (Phase 3)
  • Integration der Daten zu Zoonoseerregern in ein zukünftig verbindliches Dokumentations- und Informationssystemen nach VO (EG) 178/2002 und als Vorassetzung für die „risikoorientierte Fleischuntersuchung“ (VO (EG) 854/2004)
Ansprechpartner
Prof. Dr. Günter Klein
Bischofsholer Damm 15
30173 Hannover

>> mehr
Ansprechpartner
Verena Gotter
Bischofsholer Damm 15
30173 Hannover

>> mehr
Ansprechpartner
Prof. Dr. Lothar Kreienbrock
Bünteweg 2
30559 Hannover

>> mehr