Suche auf FAEN:
EXTRANET Login


Sie sind hier: Teilprojekte » Teilprojekt 6

Teilprojekt 6

Nachhaltige Verwertung von Nebenprodukten aus der Erzeugung tierischer Nahrungsmittel durch Initiierung eines regionalen Stoffstrommanagements


Fachgebiet: Geo- und Agrarökologie

Leitung: Universität Osnabrück
Institut für Geographie

Leiter: Prof.’ in Dr. Gabriele Broll
Mitarbeiter: Dr. Hans-Jörg Brauckmann; M.Sc. Sylvia Warnecke

Gesamtdauer, Antragszeitraum und Förderbeginn

01.07.2006 – 30.06.2011

Zusammenfassung

Die nachhaltige Produktion tierischer Nahrungsmittel in agrarischen Intensivgebieten verlangt eine ökologisch und ökonomisch sinnvolle Verwertung der anfallenden Nebenprodukte aus der Landwirtschaft und der Ernährungsindustrie. Neben den tierischen Nebenprodukten gemäß der EU-VO 1774/2002 (EU-HygieneV) (Wirtschaftsdünger tierischer Herkunft, Schlachtnebenprodukte, Brütereinebenprodukte, etc.) sind die Gärrückstände aus Biogasanlagen und die separat behandelten Abwässer bzw. Abwasseraufbereitungsprodukte aus der Ernährungsindustrie von Bedeutung.
Ziel des Projektes ist es daher, in einem ersten Schritt die Stoffströme der Nebenprodukte aus der Erzeugung tierischer Nahrungsmittel zu erfassen und zu modellieren. Die Qualität der anfallenden Stoffe soll im Hinblick auf verschiedene Verwertungsoptionen ermittelt und bewertet werden. Diese Daten sollen mit Hilfe eines Geographischen Informationssystems ausgewertet werden. Anschließend sollen die verschiedenen Handlungs-
optionen zur aktuellen und alternativ denkbaren Verwertung der verschiedenen Stofffraktionen aus ökologischer (Ressourceneinsatz, Stoff- und Energiebilanzen) und ökonomischer Sicht (Investitions- und Instandhaltungskosten, Absatzmärkte für die erzeugten Produkte) bewertet werden. Diese Ergebnisse wiederum sollen dann in einem integrierten Konzept gebündelt werden, das die Basis einer nachhaltigen Verwertung der Nebenprodukte aus der Erzeugung tierischer Nahrungsmittel darstellt.

Ziele

  • Entwicklung einer Methode zur Erfassung der Stoffströme für Nebenproduktfraktionen aus der Erzeugung tierischer Nahrungsmittel
  • Analyse der für Niedersachsen relevanten Produktionssysteme in der Erzeugung tierischer Nahrungsmittel und Auswahl repräsentativer Betriebe für die Detailuntersuchungen
  • Analyse der räumlichen Verteilung der einzelnen Produktionssysteme in Niedersachsen und Auswahl von drei bis fünf repräsentativen Modellregionen für die Detailuntersuchungen
  • Quantitative und qualitative Analyse der in Niedersachsen aus dem Bereich der Erzeugung tierischer Nahrungsmittel anfallenden Nebenprodukte und deren Zuordnung zu Produktionssystemen und Produktionsräumen durch Aufbau eines relationalen Datenbank-
    modells
  • Stoffliche, energetische, ökonomische und rechtliche Bewertung der einzelnen Nebenproduktfraktionen
  • Ökologische und ökonomische Bewertung bereits bestehender Verfahren zur Verwertung von Nebenprodukten aus der Erzeugung tierischer Nahrungsmittel (vorwiegend im Bereich der Aufbereitung überschüssiger Wirtschaftsdünger)
  • Erprobung neuartiger Verfahren zur alternativen Verwertung insbesondere von Schlachtnebenprodukten im Labormaßstab inklusive einer Bewertung dieser Optionen
  • Erstellung eines integrativen Konzepts, das die nachhaltige Verwertung der in Niedersachsen anfallenden Nebenprodukte aus der Erzeugung tierischer Lebensmittel umfasst
Ansprechpartner
Prof.’in Dr. Gabriele Broll
Seminarstraße 19 a/b
49074 Osnabrück

>> mehr
Ansprechpartner
Dr. Hans-Jörg Brauckmann
Seminarstraße 19 a/b
49074 Osnabrück

>> mehr
Ansprechpartner
M.Sc. Sylvia Warnecke
Seminarstraße 19 a/b
49074 Osnabrück

>> mehr