Suche auf FAEN:
EXTRANET Login


Sie sind hier: Teilprojekte » Teilprojekt 9

Teilprojekt 9

Kommunikationsstrategien von Unternehmen der Ernährungswirtschaft im Bereich tierische Produktion und Verarbeitung


Fachgebiet: Marketing, Unternehmensführung

Leitung: Institut für Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftspädagogik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Leiter: Prof. Dr. Reinhard Pfriem
Mitarbeiter: Dipl.-oec. Karsten Uphoff (bis 31.03.2007); Diplom Ökonomin Hedda Schattke (seit 01.04.2007)
Mittelverwaltung: Universität Oldenburg Dezernat Finanzen Drittmittel, Regina Condin

Gesamtdauer, Antragszeitraum und Förderbeginn

(wie Gesamtprojekt)

Zusammenfassung

Das Projekt geht von der aufgrund eigener Forschungen in anderem Rahmen gestützten Vermutung aus, dass die Kommunikations- und Marketingstrategien zahlreicher Unternehmen der Ernährungswirtschaft gerade hinsichtlich der Beziehung von Preis und Qualität wesentlich verbessert werden können und wichtige strategische Erfolgspotentiale (dieses betrifft insbesondere auch die Zusammenarbeit zwischen den Wertschöpfungsstufen) bislang kaum genutzt und entwickelt werden. Im Projektvorhaben soll sowohl auf Anbieter- als auch auf Konsumenten-
seite umfassendes Verständnis darüber gewonnen werden, welche unternehmensseitigen Ansätze zu Marketing und Kommunikation dazu dienen können, einer anderen Ernährungskultur (Qualitäts- vs. Preis-
dominanz) den Weg zu bahnen. Untersucht und in die Forschung eingebracht werden best-practices von Unternehmen außerhalb Niedersachsens, auch aus anderen Ländern der Europäischen Union, von denen für die hiesige Entwicklung gelernt werden kann. Ziel ist es, vorhandene Angebots-, Kommunikations- und Marketingstrategien von Unternehmen der Ernährungswirtschaft zu optimieren und aus einer betriebswirtschaftlich handlungsorientierten Perspektive heraus ein Kommunikations- und Marketingkonzept zu entwickeln, das die Komponenten Ernährungsqualität und Ernährungskultur unternehmens-
politisch erfolgreicher als bisher zur Geltung bringt.

Ziele

Marketingstrategien und Instrumentaleinsätze treffen in der Ernährungswirtschaft auf ein komplexes Gefüge aus ökonomischen, psychologischen und kulturellen Bedingungen und Prozessen. Um Aussagen über ein optimales und zukunftsfähiges Marketing zu treffen, werden im Projektvorhaben deshalb nicht „nur“ unternehmensindividuelle und distributionsstufenübergreifende Vermarktungsstrukturen und
-aktivitäten untersucht und bewertet. Das vorliegende Projekt eröffnet darüber hinaus weitere Forschungsperspektiven und analysiert die marketingpolitischen Herausforderungen auch als Prozess des Unternehmens- und Kulturwandels. Dabei soll sowohl auf Anbieter- als auch auf Konsumentenseite umfassendes Verständnis darüber gewonnen werden, welche Ansätze im Ernährungskonsum dazu dienen können, einer anderen - auf Qualität zielenden - Ernährungskultur langfristig den Weg zu bahnen. Wenngleich Niedrigpreise wohl auch in Zukunft eine verbreitete Wettbewerbsstrategie darstellen werden, soll hier (nicht zuletzt zur Stärkung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der niedersächsischen Ernährungswirtschaft) im Zuge der Bewertung nachhaltiger Elemente der Lebensmittelproduktion und -vermarktung nach weiteren Möglichkeiten zur Unternehmensprofilierung gesucht werden.

Ziel des Projektvorhabens ist es schließlich, vorhandene Angebots-, Kommunikations- und Marketingstrategien von Unternehmen der Ernährungswirtschaft im Bereich tierische Produktion und Verarbeitung zu optimieren und aus einer betriebswirtschaftlich handlungsorientierten Perspektive heraus ein Kommunikations- und Marketingkonzept zu entwickeln, das es sowohl für internationale wie für nationale und regionale Absatzwege ermöglicht, die Komponenten Ernährungsqualität und Ernährungskultur unternehmenspolitisch erfolgreicher als bisher zur Geltung zu bringen.

Im Ergebnis soll zudem ein Benchmarkingsystem entwickelt werden, das es nicht nur den projektbeteiligten Unternehmen erlaubt, eigene defizitäre Marketingpolitiken zu erkennen und zu verbessern. Die geplanten Ergebnisse sollen sehr konkret auch dazu beitragen, anderen Unternehmen der Branche ein Werkzeug an die Hand zu geben, Benchmarkingstudien durchzuführen, erfolgreiche Handlungsalternativen zu erkennen und diese im eigenen Unternehmen umzusetzen.
Ansprechpartner
Prof. Dr. Reinhard Pfriem
Postfach
26129 Oldenburg

>> mehr
Ansprechpartner
Diplom Ökonomin Hedda Schattke
Ammerländer Heerstraße 114-118
26129 Oldenburg

>> mehr